© Frauenlauf

Chronik | Wien
05/26/2019

30.000 Frauen setzten laufend ein Zeichen

Läuferinnen im Alter von drei bis 86 Jahren gingen beim 32. Frauenlauf im Prater an den Start.

Das Motto „Enjoy the journey“ – als „Genieße die Reise“ nahmen sich Sonntagvormittag 30.000 Frauen im Wiener Prater zu Herzen. So viele Läuferinnen gingen beim Wiener Frauenlauf an den Start. Eine lief aber allen anderen davon: Caroline Makandi Gitonga aus Kenia siegte im Fünf-Kilometer-Bewerb mit einer Zeit von 15:48,05. Die schnellste Österreicherin war Julia Mayer. Sie landete mit 16:06,00 auf Platz fünf.

Junges Event

Frauen aus insgesamt 92 Nationen gingen an den Start. Die jüngste Teilnehmerin war erst drei Jahre, die älteste 86 Jahre. Speziell bei den jüngeren Teilnehmerinnen war die Veranstaltung heuer besonders beliebt. „Mehr als 5.600 Mädchen unter 18 Jahre sind an diesem Sonntag gestartet. Es gibt keine Sportveranstaltung in Österreich, die mehr Teilnehmerinne in diesem Alter in einem Bewerb verzeichnen kann“, freut sich Organisatorin Ilse Dippmann.

Bereits das achte Jahr in Folge konnten insgesamt mehr als 30.000 Teilnehmerinnen verzeichnet werden. Auch international hat sich die Veranstaltung zum Fixtermin gemausert. Zum gestrigen Lauf reisten mehr als 1.400 Läuferinnen aus dem Ausland an.