People enter the British territory of Gibraltar, historically claimed by Spain, at its border with Spain, in La Linea de la Concepcion

© REUTERS / JON NAZCA

Flüchtlinge
04/01/2018

Vier Menschen in der Meerenge von Gibraltar ertrunken

Sturmwarnung der spanischen Behörden am Sonntag.

In der Meerenge von Gibraltar sind am Sonntag mindestens vier Flüchtlinge bei der Überfahrt von Marokko nach Spanien ertrunken. Wie die spanischen Rettungskräfte mitteilten, wurden vier Tote aus dem Meer geborgen. Ein Flüchtling konnte gerettet werden. Nach seinen Angaben befanden sich insgesamt zwölf Menschen auf dem kleinen Boot, mit dem sie in der Früh von der marokkanischen Küste ablegten.

Über die Nationalität des Überlebenden und der Opfer wurde zunächst nichts bekannt. Gegen Mittag hatten die Behörden Sturmwarnungen für bis zu Windstärke 7 gegeben. Zwischen dem 1. Jänner und dem 25. März starben nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) 120 Menschen bei dem Versuch, über das Meer nach Spanien zu gelangen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.