Chronik | Welt
07.04.2017

Vierlinge dürfen auf Elite-Unis

Vier Brüder aus Ohio haben Studienplätze in Harvard und Yale bekommen.

Harvard und Yale – wer hier einen Studienplatz bekommt, hat es eigentlich geschafft. Aaron, Nick, Nigel und Zachary Wade, 18-jährige Vierlinge aus Ohio, träumten davon, nach der Schule in Harvard oder Yale angenommen zu werden, dafür lernten sie viel und engagierten sich nach dem Unterricht in gemeinnützigen Projekten – auch darauf legen die Elite-Universitäten allergrößten Wert.

Diese Woche bekamen die vier Brüder gleich von beiden Unis die Zusage. Das hat es noch nie gegeben. 2010 hatte es einmal ein Quartett nach Yale geschafft, von Harvard ist das nicht bekannt.

Die "Ohio-Vier" werden jetzt in den USA als die schlauesten Vierlinge gefeiert. Jetzt haben sie die Qual der Wahl. So wie Martin Altenburg aus North Dakota und Ifeoma White-Thorpe aus New Jersey, die die Aufnahmebriefe von allen acht amerikanischen Elite-Unis bekommen haben. In den USA werden Schulüberflieger jedes Jahr gefeiert, denn unter den Zehntausenden Bewerbern sind immer ein paar mit extrem guten Leistungen.

Die Vierlinge wirken noch ein bisschen geschockt, berichtet die Washington Post. Denn Nick hat noch zusätzlich an den Eliteschmieden Duke, Georgetown und zusammen mit seinem Bruder Aaron in Stanford einen Platz bekommen, während Nigel noch an der John-Hopkins-Universität und Zachary in Cornell eine Zusage hat.

Nick, Nigel und Zachary tendieren zu Yale, wo sie Internationale Beziehungen, Ingenieurwesen und Neurochirurgie studieren wollen. Aaron denkt an Informatik, für das er in Stanford im Silicon Valley besser aufgehoben wäre. Und die Eltern? Der Ingenieur und die Lehrer haben gespart, doch werden ihre Kinder auf Stipendien angewiesen sein, denn die Elite-Unis nehmen 46.000 Dollar Gebühren pro Jahr.