Chronik | Welt
07.06.2017

USA: Junge Frau soll Freund zu Suizid angestiftet haben

"Du musst es machen", schrieb Michelle Carter ihrem damaligen Freund Conrad Roy III kurz vor seinem Selbstmord.

Es ist ein ungewöhnliches Verfahren, rund um Michelle Carter aus Plainville, Massachusetts. Das Gericht muss entscheiden, ob die 20-Jährige ihren Highschool-Freund in den Selbstmord getrieben hat. Von ihrem Recht auf Geschworene wollte die junge Frau keinen Gebrauch machen.

"Du musst es machen, Conrad": Diese Nachricht soll die heute 20-jährige Michelle Carter aus dem US-Bundesstaat Massachusetts ihrem Freund Conrad Roy III am Morgen des 12. Juli 2014 in einer Serie von Textnachrichten geschrieben haben.

In anderen Nachrichten der damals 17-Jährigen hieß es: "Du bist bereit und vorbereitet. Alles, was du tun musst, ist, den Generator einzuschalten, und du wirst frei und glücklich sein." Der 18-jährige Conrad Roy III wurde am 13. Juli 2014 tot in seinem Auto auf einem Parkplatz einer Handelskette in Fairhavens, Massachusetts aufgefunden. Er starb an einer Kohlenmonoxidvergiftung.

Fast drei Jahre später steht Carter in Taunton, Massachusetts nun vor Gericht. Die Anklage lautet auf fahrlässige Tötung, laut Staatsanwaltschaft soll sie ihren Freund in den Selbstmord getrieben haben.

Sie verzichtete auf ihr Recht auf einen Geschworenenprozess und bat das Gericht um ein Urteil.

"Du musst es machen, Conrad": Diese Nachricht soll die heute 20-jährige Michelle Carter aus dem US-Bundesstaat Massachusetts ihrem Freund Conrad Roy III am Morgen des 12. Juli 2014 in einer Serie von Textnachrichten geschrieben haben. In anderen Nachrichten der damals 17-Jährigen hieß es: "Du bist bereit und vorbereitet. Alles, was du tun musst, ist, den Generator einzuschalten, und du wirst frei und glücklich sein." Der 18-jährige Conrad Roy III wurde am 13. Juli 2014 tot in seinem Auto auf einem Parkplatz einer Handelskette in Fairhavens, Massachusetts aufgefunden. Er starb an einer Kohlenmonoxidvergiftung. Fast drei Jahre später steht Carter in Taunton, Massachusetts vor Gericht. Die Anklage lautet auf fahrlässige Tötung, laut Staatsanwaltschaft soll sie ihren Freund in den Selbstmord getrieben haben. Sie verzichtete auf ihr Recht auf einen Geschworenenprozess und bat das Gericht um ein Urteil. - derstandard.at/2000058851961/Freund-zum-Selbstmord-angestiftet-Frau-wegen-fahrlaessiger-Toetung-vor-Gericht