Chronik | Welt
23.12.2012

Tötete Prinz Harry Taliban-Kommandeur?

Als Co-Pilot eines Apache-Kampf- hubschraubers soll „Big H“ eine Rakete abgefeuert haben.

Captain Harry Wales lautet sein offizieller Name in der britischen Armee. „Big H“ ist sein Kosename. In Großbritannien wird der jüngere Bruder von Prinz William als Held gefeiert. Wie die Sun berichtet, soll „Big H“ bereits im Oktober einige „Hellfire“-Raketen aus seiner Bordkanone abgeschossen und das Ziel getroffen haben. Angeblich starb ein wichtiger Taliban-Kommandeur.

„Big H. ist eine Legende“, wird eine ungenannte Quelle zitiert. „Wir hörten über Funk diese noble Stimme und wussten, das ist Big H.“

Nach Angaben des Blattes war Prinz Harry bei einem Luftangriff in der unsicheren Provinz Helmand im Süden des Landes dabei, nachdem Bodentruppen zur Unterstützung Helikopter bei der Verfolgung eines Taliban-Kommandeurs angefordert hatten. Big H. verbringt auch die Weihnachtsfeiertage im Kriegseinsatz. Sein erster Afghanistaneinsatz 2008 wurde nach kurzer Zeit wegen Sicherheitsbedenken abgebrochen.

Dementi

Regierungskreise, die sich auf die Armeeführung berufen, dementierten den Sun-Bericht umgehend: Prinz Harry sei keineswegs an der Ausschaltung eines Taliban-Führers beteiligt gewesen. Für entsprechende Berichte gebe es keinerlei „belastbare Hinweise“.