Ivanka Trump und Jared Kushners neues Heim in Washington.

© EPA/SHAWN THEW

Washington D.C
01/07/2017

Sie werden jetzt Nachbarn

Die neue Villa der Obamas liegt gleich bei Ivanka Trumps neuem Zuhause.

von Susanne Bobek

In Washington findet gerade ein großes Zusammenrücken statt, zumindest räumlich. Barack Obama wird nach der Amtsübergabe an Donald Trump mit Ehefrau Michelle und den Töchtern Mailia (17) und Sasha (15) in ein Backsteinhaus im angesagten Stadtteil Kalorama ziehen. Ivanka Trump, die 35-jährige Lieblingstochter des designierten Präsidenten zieht mit Ehemann Jared Kushner und den drei Kindern offenbar nur wenige Meter davon entfernt in eine weiße Villa. Sie gehörte bis Ende Dezember einem lettischen Geschäftsmann mit Verbindungen zu russischen Oppositionspolitikern und wurde um kolportierte 5,5 Millionen Dollar (5,2 Mio Euro) verkauft, berichtet die New York Times. Die Zeitung ließ offen, ob das Paar das Haus gekauft oder gemietet hat.

Die Obamas lassen ihr neues Haus im Botschaftsviertel gerade herrichten. Auf Fotos aus dem Jahr 2013 (Google: Obama und Redfin) sieht man ein prachtvolles Anwesen mit neun Schlafzimmern und "achteinhalb" Badezimmern. Für 760 Quadratmeter Wohnfläche berappen die Obamas angeblich 22.000 Dollar Miete pro Monat. Der Präsident wird ein bisschen mit Reden und Büchern dazuverdienen müssen, denn seine Jahrespension beträgt 200.000 Dollar. Die Villa gehörte übrigens Bill Clintons früherem Pressesprecher Joe Lockhart, der inzwischen in New York lebt und zurzeit Vize-Kommunikationsdirektor der National Football League (NFL) ist. Lockhart hat die Villa angeblich um 5,2 Millionen Dollar gekauft und mit exakt einer Million Dollar Gewinn wieder abgegeben.

Abschiedsfest

Freitagabend feierte der Präsident mit seinen engsten Freunden und Sponsoren Abschied vom Weißen Haus. Laut Washington Post standen die Musiker Usher, Beyonce, Jay-Z, Stevie Wonder, die Regisseure George Lucas und J.J. Abrams sowie Schauspieler Bradley Cooper auf der Gästeliste.

Das war eine Ansammlung von Promis von der Donald Trump vorläufig nur träumen kann, denn die meisten Musiker und Hollywoodstars stehen auf Seiten der Demokraten.

Joe Biden, der scheidende Vizepräsident riet Trump in einem TV-Interview grinsend: "Werde erwachsen, Donald". Der Hillary Clinton unterlegene Bernie Sanders hielt im Senat eine Rede und zeigte dazu ein Poster von einem Trump-Tweet aus dem Wahlkampf: "Ich war der erste und einzige potenzielle republikanische Kandidat, der dafür einsteht, dass es keine Einschnitte in der Sozialversicherung und in der Krankenversicherung geben wird." Die Republikaner wollen dieses Versprechen gerade kippen.

Ivankas Stil

Ivanka Trump und ihr Mann, der reiche Immobilienunternehmer Jared Kushner, 35, haben großen Einfluss auf The Donald. Kushner wird seinem Schwiegervater im Weißen Haus als Berater zur Seite stehen, da sind sich die US-Medien ziemlich einig. Und Ivanka, die First Daughter, hat zumindest einen viel besseren Wohnstil als ihr protziger Vater. Die leidenschaftliche Kunstsammlerin muss sich gerade mit ein paar Künstlern herumschlagen, die verlangen, dass sie ihre Bilder abhängt.
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.