Chronik | Welt
06.11.2017

New York: Polizisten sollen Frau vergewaltigt haben

Die Beamten in Zivil waren als Drogenermittler tätig. Sie sind mittlerweile zurückgetreten.

Zwei Beamte der New Yorker Polizei sollen eine 18-jährige Frau gekidnappt, in einem Dienstwagen vergewaltigt und sie zu weiteren sexuellen Handlungen in einem Park gezwungen haben. Die 32 und 37 Jahre alten Drogenermittler traten am Montag vom Dienst zurück, wie die Polizei (NYPD) mitteilte.

Die Beamten hatten demnach im September in Zivilkleidung ein Auto angehalten und die Frau festgenommen, weil sie Marihuana und verschreibungspflichtige Medikamente bei sich hatte. Laut Staatsanwaltschaft legten sie ihr Handschellen an und zwangen sie dann in dem nicht markierten Dienstwagen abwechselnd zu sexuellen Handlungen, ehe einer der Polizisten sie vergewaltigte.

"Es ist unbegreiflich, dass zwei langjährige NYPD-Ermittler eine so ungeheuerliche Tat begehen würden", teilte die Staatsanwaltschaft im Bezirk Brooklyn mit. "Sie haben einen Eid abgelegt, zu schützen und zu dienen, diesen Eid aber mutmaßlich gebrochen, indem sie eine Frau in ihrem Gewahrsam vergewaltigten."