Chronik | Welt
31.01.2018

Lastwagen beschädigt weltberühmte Nazca-Linien in Peru

Die riesige Abbildungen von Tieren und Pflanzen ist mehr als 2.000 Jahre alt.

In Peru ist ein Lkw über die weltberühmten Nazca-Linien gefahren, die mehr als 2.000 Jahre alt sind und Tiere und Pflanzen darstellen. Der Lastwagen sei trotz Verbotsschildern auf die Weltkulturerbestätte gefahren und habe Teile von drei Erdzeichnungen beschädigt, teilte das Kulturministerium am Dienstag in Lima mit. "Der Lkw hat auf einer Länge von rund 100 Metern tiefe Spuren hinterlassen."

Wächter stoppten den Fahrer und alarmierten die Polizei. Der Mann wird sich nun vor der Justiz verantworten müssen.

135 Meter großer Affe

Bei den Nazca-Linien handelt es sich um sogenannte Scharrbilder von gewaltigem Ausmaß, die in den sandigen Boden gekratzt wurden. Die 70 Bilder - darunter ein 135 Meter großer Affe und ein Kolibri mit 66 Metern Flügelspannweite - sind nur von der Luft aus zu sehen.

Angefertigt wurden die 1994 zum Weltkulturerbe erklärten Bilder von der Nazca-Kultur im Süden Perus. Warum, ist bis heute ein großes Rätsel. Womöglich dienten die Bilder zeremoniellen Zwecken.