Ermittler am Tatort

© Reuters/TODD KOROL

Kanada
04/15/2014

Tödliche Studentenparty in Calgary

Fünf Menschen wurden erstochen. Ein Verdächtiger wurde festgenommen.

Bei einer Studentenparty in Kanada sind fünf Studenten erstochen worden. Die Opfer, vier junge Männer und eine Frau, hatten nach Polizeiangaben in der Nacht zum Dienstag an einer Feier zum Semesterende in einem Wohnviertel von Calgary teilgenommen. Ein Verdächtiger sei festgenommen worden. Der Bürgermeister der Stadt und die Universität äußerten sich bestürzt über die Bluttat.

Der Verdächtige wurde nach Polizeiangaben nach einer Verfolgungsjagd mit Spürhunden gefasst. Er sei mit leichten Bissverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert worden. Der Nachbar Doug Jones sagte dem Fernsehsender CBC, die Polizei sei gegen 1.20 Uhr in das Haus im Nordosten der Stadt gerufen worden, in dem rund 15 bis 20 Studenten zunächst im Garten und später im Innern eine Party gefeiert hatten.

Calgarys Bürgermeister Naheed Nenshi erklärte, "die Gedanken und Gebete aller Bewohner Calgarys" seien bei den Opfern und ihren Angehörigen und Freunden. Die Universität erklärte, sie trauere "über den Tod von fünf jungen Menschen, die heute morgen getötet worden sind".

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.