Schafskäse als Jungbrunnen

GENNARGENTU SERIES VILLAGERS SIT NEXT TO MURALS IN
Foto: /Paolo Cocco Nirgendwo in Europa hat man bessere Chancen, über hundert Jahre alt zu werden als auf Sardinien

Die italienische Insel Sardinien gilt als Hochburg der Langlebigen – das interessiert auch die Forschung.

Zur Feier des Tages zündet sich Peppedda Siotto im Beisein ihrer Urenkel genüsslich eine Zigarette an. Ihr hohes Alter – die Jubilarin begeht ihren 101. Geburtstag – sieht man der rüstigen Sardin nicht an. Die Insel Sardinien und besonders die Provinz Nuoro im gebirgigen Landesinneren gelten als Landstrich der Langlebigen. Nirgendwo sonst in Europa hat man bessere Chancen, über hundert Jahre alt zu werden als hier.

Diese Langlebigkeit der sardischen Männer und Frauen hat das Interesse der Wissenschaft geweckt. Eine eindeutige Antwort auf die Frage, welche Faktoren ausschlaggebend für geistige und körperliche Fitness bis ins hohe Alter sind, gibt es aber nicht.

Mediterranes Essen

Gute Gene, mediterranes Essen, viel Bewegung und dörfliche Gemeinschaft – all dies vereint die Langlebigen. Nach dem Geheimnis für sein hohes Alter wird auch Antonio Angioi, Jahrgang 1911, oft gefragt. "Das ist simpel, man darf einfach nicht sterben", scherzt er. Der tägliche Genuss von Hauswein und Pecorino gemeinsam mit Nachbarn und Familie zählt für Signore Angioi seit früher Jugend zu seinen Ritualen.

Auf der Weltausstellung Expo in Mailand wurde eine aktuelle Studie vorgestellt. Fazit: Hauptgrund für die Langlebigkeit der Insulaner ist der proteinreiche Schafskäse "Pecorino Sardo", der bei keinem Mahl fehlen darf. Luca Deiana von der Universität Sassari erforscht seit 20 Jahren die Lebensgewohnheiten der über Hundertjährigen auf seiner Heimatinsel. Er konnte in seinen Studien beobachten, dass alle über Neunzigjährigen zu jedem Mittag- und Abendessen ein Stück Pecorino verzehren, so der Professor. Gute Gene wären nur bei einem Drittel ausschlaggebend. Viel wichtiger seien naturbelassene Ernährung und aktiver Lebensstil.

Fast immer im Dorf

Antonia Boi, die in Kürze ihren 101. Geburtstag feiert, kann als Tochter und Ehefrau von zwei "ultracentenari" auf ihre guten Gene dennoch stolz sein. Ihr Vater starb mit 102 Jahren. Das 900-Seelen-Dorf Seulo hat sie in ihrem langem Leben nur selten verlassen.

Umgeben von seinen drei Kindern, acht Enkeln und zahlreichen Verwandten und Freunden feierte Giovanni Tala seinen 100. Geburtstag in der sardischen 8000-Einwohner-Gemeinde Ittiri. Der Dorfpfarrer – der den alten Herrn als "Person gewordene Weisheit" lobt – zählt ebenso zu den Ehrengästen wie der Bürgermeister.

Doch den Altersrekord weltweit – gemeinsam mit einer Amerikanerin – hält die Norditalienerin Emma Morano, die 1899 geboren wurde. Ihr Single-Dasein, nachdem sich die 115-Jährige bereits 1938 von ihrem Ehemann trennte, sei der Hauptgrund für ihr langes Leben, meint Morano.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?