Griechenland: 50 Migranten aus den Fängen von Schleppern befreit

Symbolbild © Bild: APA/AFP/SAKIS MITROLIDIS

Eine Razzia in Thessaloniki ging der überraschenden Befreiungsaktion und der Festnahme der Schlepper voraus.

Die griechische Polizei hat nach eigenen Angaben 50 Migranten aus den Händen einer Schlepperbande befreit. Die Migranten wurden von den Kriminellen festgehalten, weil diese mehr Geld von den Angehörigen der Migranten erpressen wollten. Bei der Razzia in mehreren verlassenen Gebäuden in der Nähe der nordgriechischen Hafenstadt Thessaloniki wurden zwei mutmaßliche Schlepper festgenommen.

Internationale Schlepperbanden bringen immer wieder Migranten über dem Grenzfluss Evros aus der Türkei nach Griechenland und damit in die EU. Andere Migranten versuchen auf eine der Fähren zu kommen, die aus Westgriechenland nach Italien auslaufen. In vielen Fällen werden die Migranten bis Thessaloniki gebracht. Danach fordern die Schlepper zusätzliche Gelder, oft von Angehörigen in den Herkunftsländern der Flüchtlinge, für die Weiterreise.

( Agenturen , tr ) Erstellt am 09.05.2018