© KURIER/Stephan Boroviczeny

Europa erfahren
09/20/2016

EU plant kostenfreies Interrail-Ticket für 18-Jährige

Neue Initiative. Europäisches Parlament verlangt, dass EU-Kommission konkreten Vorschlag für attraktives Angebot erarbeitet.

Der Fraktionsvorsitzende der Europäischen Volkspartei, Manfred Weber, schlug es vergangene Woche beiläufig vor: Ein Gratis-Interrail-Ticket für alle 18-Jährigen, um junge Menschen für die EU zu gewinnen. Ihm fiel diese Idee nach der Rede von Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker im EU-Parlament ein, in der er sagte, dass sich die EU in einer "existenziellen Krise" befindet.

Innerhalb kürzester Zeit verbreitete sich dieser Vorschlag als "attraktives Angebot an Jugendliche" unter allen großen Fraktionen im Europäischen Parlament.

Am Montag wurde bekannt, dass die EU-Kommission vom Parlament beauftragt werden soll, einen konkreten Gesetzesvorschlag auszuarbeiten, um die Idee Realität werden zu lassen.

Auf den Zug ist jetzt als erster Regierungschef Italiens Matteo Renzi aufgesprungen: "Machen wir!", rief er euphorisch aus.

Liegt das EU-Gesetz einmal vor, hätte jeder Jugendliche nach seinem 18. Geburtstag den Anspruch auf ein kostenfreies Interrail-Ticket. Sozusagen ein Geschenk der EU zur Volljährigkeit.

1,5 Milliarden Kosten

Laut der EU-Statistikbehörde Eurostat gab es im vergangenen Jahr in allen 28 Mitgliedsländern 5,4 Millionen Jugendliche, die das 18. Lebensjahr erreicht haben. Würden 70 Prozent davon ein Gratis-Interrail-Ticket nehmen, kämen die Kosten dafür auf rund 1,5 Milliarden Euro. "Ein gutes Investment für mehr Europa-Begeisterung", jubeln Diplomaten in Brüssel. Jetzt hänge es nur davon ab, welchen Druck die verschieden Regierungen für die Durchsetzung dieses Planes machen würden.

Mit einem Interrail-Ticket, das je nach Dauer (von einer Woche bis zu vier Wochen) rund 479 Euro kostet, kann man derzeit durch 30 Länder auf dem Kontinent fahren.

Der Vorschlag für ein kostenfreies Bahn-Ticket kommt nicht ohne Grund: Es mangelt an Begeisterung für Europa, nicht nur unter den Alten, auch unter den Jungen.

Um die Identität mit Europa zu stärken, schlug Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker kürzlich auch ein europäisches Freiwilligen-Corps vor, in dem junge Menschen in Notlagen und bei Krisen helfen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.