Bombendrohung

Eiffelturm evakuiert

Ein anonymer Anrufer drohte mit einem Anschlag auf das Wahrzeichen.

03/31/2013, 12:01 AM

Der Eiffelturm in Paris musste am Samstagabend evakuiert und vorübergehend gesperrt werden. Rund 1.400 Besucher des Wahrzeichens der französischen Hauptstadt mussten den Turm verlassen, nachdem zuvor ein anonymer Anruf mit einer Anschlagsdrohung eingegangen war, wie aus Polizeikreisen verlautete. Am späten Samstagabend wurde das Monument wieder für Besucher geöffnet.

Nach Angaben der Polizei kam der Anruf aus einem Vorort von Paris, aus dem Département Val-de-Marne, und wurde aus einer Telefonzelle abgesetzt. Der anonyme Anrufer drohte mit einem Anschlag gegen 21.30 Uhr. Daraufhin wurde der Eiffelturm weitläufig abgesperrt. Wie bei solchen Vorfällen üblich wurde die Antiterroreinheit der Polizei mit den Ermittlungen beauftragt.

Gegen 22.15 Uhr wurde die Warnung wieder aufgehoben, wie ein AFP-Reporter berichtete, nachdem die Polizei das Gelände gründlich untersucht hatte. Eine Viertelstunde später wurden wieder Besucher auf dem Eiffelturm zugelassen.

Bombendrohungen gegen Wahrzeichen oder an öffentlichen Orten passieren in Paris immer wieder. Jede einzelne Drohung werde aber "sehr ernst" genommen, erklärte die Polizei. Besonders im Zuge des französischen Militäreinsatzes in Mali und befürchteter Drohungen gegen Frankreich wurden zuletzt die Sicherheitsvorkehrungen in Frankreich verschärft.

Bilder: Die Top 15 SehenswĂĽrdigkeiten der Welt

Jederzeit und ĂĽberall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare

Eiffelturm evakuiert | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat