Chronik | Welt
25.02.2015

Lebenslang für Tötung des US-Scharfschützen Kyle

Der 27-jährige Eddie Ray Routh wurde von einem Gericht im Bundesstaat Texas schuldig gesprochen.

Ein Irakkriegsveteran der US-Armee ist wegen der Tötung des bekannten US-Scharfschützen Chris Kyle zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Der 27-jährige Eddie Ray Routh wurde am Dienstag von einem Gericht im Bundesstaat Texas schuldig gesprochen. Dem Urteil zufolge hat der Verurteilte keine Aussicht auf eine vorzeitige Entlassung aus dem Gefängnis.

Kyle und sein Begleiter Chad Littlefield waren im Februar 2013 an einem Schießstand in Texas getötet worden. Kyle war ein hochdekorierter Scharfschütze der US-Armee und zwischen 1999 und 2009 an vier Missionen im Irak beteiligt. Sein Buch "American Sniper" über seine Kriegserfahrungen war Vorlage für den gleichnamigen Film, der kürzlich in sechs Kategorien für den Oscar nominiert war (mehr dazu hier). Er erhielt letztlich die Trophäe für den besten Tonschnitt.