570 Mio. Dollar: US-Lotto-Jackpot liegt auf Eis

570 Millionen Dollar lagen im Jackpot. © Bild: AP/Nam Y. Huh

Lottogewinnerin will anonym bleiben - ihr Gewinn ist bis zur Klärung eingefroren.

Die Gewinnerin eines 560 Millionen Dollar schweren Lotto-Jackpots in den USA wehrt sich gegen die Veröffentlichung ihres Namens. Die Frau klagt vor Gericht dagegen, ihre Identität nennen zu müssen - ihr Gewinn ist bis zur Klärung eingefroren. Im Staat New Hampshire sieht das Lotteriegesetz wie in vielen US-Bundesstaaten vor, dass sich Großgewinner zu erkennen geben müssen.

Die Anwälte der Frau machen geltend, dass das öffentliche Interesse an der Identität der Gewinnerin aufgewogen werde durch das Interesse der Frau, sich und ihre Familie zu schützen. Eine Entscheidung ist noch nicht getroffen.

Gewinner Opfer von Gewalttaten

In den USA waren in den vergangenen Jahren mehrere spektakuläre Fälle bekannt geworden, in denen Lottogewinner Opfer von Gewalttaten geworden waren. Nur 6 der 50 Bundesstaaten erlauben es den Gewinnern größerer Summen, anonym zu bleiben.

( Agenturen , kurier.at , sho ) Erstellt am 07.02.2018