© APA/dpa/Marcel Kusch

Chronik Welt
09/30/2019

Weide mit 350 Schafen unter Wasser: Feuerwehr setzte Rettungsboot ein

Massive Regenfälle bescherten der Feuerwehr in Nordrhein-Westfalen einen ungewöhnlichen Einsatz.

Die Feuerwehr in Dortmund hat in einer spektakulären Rettungsaktion mehr als 300 Schafe in Sicherheit gebracht, deren Weide sich in einen See verwandelt hatte. Sogar ein Schlauchboot und Taucher kamen zum Einsatz, wie die Feuerwehr nach dem nächtlichen Kraftakt am Montag mitteilte.

Die rund 350 Schafe drohten angesichts der massiven Regenfälle zu ertrinken. Ihre Weide stand bis zu zwei Meter hoch im Wasser. Die Tiere hatten sich auf einen Hang geflüchtet und waren in höchster Gefahr. Rund 120 Einsatzkräfte rückten an. "Die Rettung von 230 Tieren gestaltete sich besonders herausfordernd, da die Wolle der Schafe mit Wasser vollgesogen war", berichtete die Feuerwehr. "Das Gewicht der Tiere erhöhte sich so deutlich."

Man habe manche Schafe mit dem Schlauchboot in Sicherheit bringen müssen. Um weitere 100 Tiere zu retten, die auf einer Art Insel Zuflucht gesucht hatten, errichtete die Feuerwehr eine provisorische Brücke. Von dort aus konnten die Schafe auf einen sicheren Bereich geführt werden. 20 Tiere ertranken - darunter wohl auch Lämmer. Der Einsatz im Südwesten Dortmunds zog sich über mehrere Stunden hin.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.