© AP/Chris Landsberger

Chronik | Welt
05/16/2019

Vom Winde verweht: Fensterputzer aus 250 Meter Höhe gerettet

Der an einem Wolkenkratzer hängende Metallkorb der Putzer geriet wegen Windes völlig außer Kontrolle.

Ganz oben am höchsten Gebäude Oklahomas passierte am Donnerstag das, wovor viele Menschen Angst haben, wenn sie Fensterputzer in großer Höhe sehen.

Der Metallkorb geriet auf gut 250 Metern ins trudeln, aufgrund von Windböen. Der Korb schlug mehrere Malke gegen das Hochhaus, wobei mehrere Fenster zerstört wurden. Erst nach einer Stunde gelang es Rettungskräften den Kran zu stabilisieren und die beiden Männer aus dem Korb zu befreien.

„Das ist eine sehr gefährliche Situation, bitte meiden Sie die Gegend“, twitterte die Feuerwehr von Oklahoma City während der Rettungsaktion. Lokale TV-Stationen filmten, wie der Metallkorb immer wieder wild hin und her schwang.

Rettung in extremer Höhe

Der Korb hing weit vom Gebäude entfernt, sodass nicht mit Leitern gerettet werden konnte. Infolge durchbrach die Feuerwehr die Glasfassade durch, stoppte den hin und her schwingenden Korb und zog die Fensterputzer in das Innere des Gebäudes. Obwohl es „angespannte Momente“ gegeben habe, sei die Rettung insgesamt "ziemlich schnell" verlaufen, so Feuerwehrsprecher Benny Fulkerson.Er habe selbst in seiner Zeit bei der Feuerwehr noch nie eine Rettungsaktion in dieser Höhe miterlebt.

Einer der Putzer wurde leicht verletzt, der andere kam unbeschadet davon.