© FREMD/Werk

Chronik Welt
04/05/2020

Vater zieht Handbremse: Auto überschlägt sich mit 100 km/h

Der 48-jährige Beifahrer wurde schwer verletzt, sein Sohn kam mit Schnittverletzungen davon.

Weil er mit dem Fahrstil seines 18-jährigen Sohnes nicht einverstanden war, hat ein Vater als Beifahrer bei voller Fahrt die Handbremse eines Autos gezogen.

Der Fahranfänger verlor daraufhin die Kontrolle über den Wagen, der sich mehrfach überschlug, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Das Auto flog am Samstag bei Heiligenstadt in Bayern von der Straße und blieb auf dem Dach liegen. Der 48 Jahre alte Beifahrer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert, der Sohn erlitt leichte Schnittverletzungen.

Mit 100 km/h

Die beiden waren mit etwa 100 Stundenkilometern unterwegs, als der Vater die Fahrt stoppte. Die beiden hätten großes Glück gehabt, dass kein Gegenverkehr kam und sie nicht gegen einen Baum prallten, sagte ein Polizeisprecher. „Es ist gar nicht auszumalen, was hätte passieren können.“ Gegen den Beifahrer wird nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.