Chronik | Welt
29.11.2018

USA: Schlägerei wegen zu wenig Ketchup

Nach einem Streit um Ketchup schlug eine 24-Jährige auf eine Restaurantleiterin ein - laut Polizei kein Einzelfall.

Weil sie in einem McDonald's für ihren Geschmack nicht genug Ketchup bekam, ist eine Frau in Kalifornien ausgerastet - und schließlich hinter Gittern gelandet. Die 24-Jährige wurde festgenommen, weil sie eine Mitarbeiterin der Schnellrestaurant-Kette geschlagen und gewürgt haben soll, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch sagte.

Der auf Überwachungskameras festgehaltene Vorfall hatte für Aufsehen gesorgt. Die Frau hatte Ende Oktober in einem Drive-through von McDonald's in der Stadt Santa Ana etwas zu Essen bestellt. Weil sie kein oder nicht genug Ketchup bekam, wurde sie sauer und stürmte durch eine Hintertür in den Mitarbeiterbereich.

Frau festgenommen

Dort schlug und würgte die 24-Jährige die Restaurantleiterin, die sie zum Verlassen des Bereichs aufgefordert hatte. Der Kampf endete erst, als ein Begleiter der Tobenden einschritt und beide den McDonald's verließen. Nach Hinweisen aus der Bevölkerung wurde die 24-Jährige schließlich am vergangenen Dienstag festgenommen.

Kein Einzelfall

"Wir erleben so etwas immer öfter", sagte Polizeisprecher Anthony Bertagna. So habe ein Mann kürzlich in einem Geschäft versucht, Süßigkeiten zu kaufen - und habe das Geschäft buchstäblich zerlegt, als seine Kreditkarte nicht funktionierte.