© APA/AFP/ANDREW CABALLERO-REYNOLDS

Chronik Welt
07/30/2021

USA: Mit Leichen im Kofferraum über Monate unterwegs

Eine 33-Jährige in Baltimore fuhr über Monate mit Leichen von Neffen und Nichte im Kofferraum. Sie hatte sie getötet.

von Konrad Kramar

Monatelang ist eine Frau in den USA mit den Leichen ihres Neffen und ihrer Nichte im Kofferraum Auto gefahren, bis sie zufällig bei einer Verkehrskontrolle überprüft wurde. Die Frau sei festgenommen worden, erklärte am Freitag die Polizei von Baltimore. Der 33-Jährigen werde Kindesmisshandlung mit Todesfolge vorgeworfen. Der Bub wurde nur fünf Jahre alt, seine Schwester sieben Jahre.

Zu schnell gefahren

Polizisten machten laut einem Bericht der „Baltimore Sun“ die grausige Entdeckung, als sie die Frau wegen überhöhter Geschwindigkeit anhielten und das Auto kontrollierten. Diese habe die Leiche ihrer Nichte bereits im Mai vergangenen Jahres in einem Koffer verstaut und im Kofferraum deponiert. Ein Jahr später habe sie die in einen Plastiksack gepackte Leiche des Buben daneben gelegt.

Geschlagen und getötet


Die beiden Kinder waren der Frau den Angaben zufolge 2019 von ihrer Schwester anvertraut worden. Die 33-Jährige habe im Verhör zugegeben, ihre Nichte geschlagen zu haben, so dass diese auf den Boden fiel und sich den Kopf eingeschlagen habe. Zu den Todesumständen des Buben habe sie keine Angaben gemacht.

"Komme in die Nachrichten"

Als die Polizisten die 33-Jährige mit ihrem Auto anhielten sagte sie den Angaben zufolge: „Ihr werdet mich in den Nachrichten sehen, ich werde einen großen Auftritt haben.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.