(Symbolbild)

© AP/Ozana Jaroslav

Chronik Welt
05/02/2019

Unfall bei Häftlingstransport in Prag: Ein Toter und Verletzte

Der Gefängnisbus fuhr auf einen Sattelzug, beladen mit historischen Panzern, auf. Ein Beamter kam ums Leben.

Bei einem schweren Unfall mit einem Gefangenentransport ist in Tschechien ein Justizbeamter ums Leben gekommen. 14 weitere Menschen - darunter Aufseher und Häftlinge - wurden bei dem Busunglück verletzt. Zwei von ihnen traf es schwer. Das teilte ein Sprecher der Rettungskräfte am Donnerstag mit.

Der Bus war auf dem Prager Autobahnring auf einen Sattelzug aufgefahren, der zwei historische Panzer transportierte, und in Flammen aufgegangen. Das Militärgerät aus früheren US-Beständen sollte an diesem Wochenende im westböhmischen Pilsen (Plzen) bei den Feierlichkeiten zum Ende des Zweiten Weltkriegs vor 74 Jahren gezeigt werden. An der Unfallstelle bildeten sich kilometerlange Staus. Mit 209 Gefangenen auf 100.000 Einwohner (Stand 2018) hat Tschechien laut einem Bericht des Europarats eine der höchsten Gefangenenraten in Europa, gleich nach Russland, Aserbaidschan, Litauen und der Republik Moldau.