© This is hell

Türkei
09/19/2018

Türkei: Justiz verlängert Polizeigewahrsam für Max Zirngast

Eine Entscheidung über den österreichischen Journalisten soll es jetzt am kommenden Sonntag geben.

von Hans Jungbluth

 Die türkische Justiz hält den Österreicher Max Zirngast weiter fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Ankara muss er weitere vier Tage in Polizeigewahrsam bleiben, wie sein Anwalt Teoman Özkan mitteilte. Es ist bereits die zweite Verlängerung: Nach seiner Festnahme am Dienstag der Vorwoche blieb Zirngast zunächst vier Tage im Gewahrsam der Anti-Terror-Polizei in Ankara, bevor am Wochenende weitere vier Tage angeordnet wurden. Nun wird am Sonntag entschieden, ob Zirngast freigelassen oder mit Antrag auf Haftbefehl einem Richter vorgeführt wird. Eine weitere Verlängerung ist nicht möglich.

Anwalt Özkan sagte, die Staatsanwaltschaft habe zur Begründung der Verlängerung auf noch unvollständige Unterlagen verwiesen. Bisher ist der Österreicher nicht staatsanwaltschaftlich vernommen worden. Özkan legte Einspruch gegen die Haftverlängerung ein, glaubt aber nach eigenen Worten nicht, dass vor dem Wochenende entschieden wird.

Zirngast war im Zuge von Ermittlungen gegen die verbotene linksextreme Gruppe TKP/Kivilcim in Ankara festgenommen worden. Ihm wird Verbreitung von Terrorpropaganda vorgeworfen. Der junge Mann hatte für die Zeitschrift einer Gruppe geschrieben, die mit der TKP/Kivilcim in Verbindung stehen soll.