Am Augsburger Königsplatz trauerten am Sonntag Feuerwehrleute um ihren getöteten Kollegen.

© APA/dpa/Stefan Puchner

Chronik Welt
12/09/2019

Siebente Festnahme nach Tötung von Feuerwehrmann in Augsburg

Polizei: Alle Gesuchten sind gefasst. 49-jähriges Opfer war mit Ehefrau und Freunden auf dem Heimweg vom Weihnachtsmarkt.

Die Tötung eines Feuerwehrmanns, der in Augsburg auf dem Heimweg vom Weihnachtsmarkt war, löste in Deutschland Entsetzen aus. Nun hat die Polizei auch einen siebenten verdächtigen Mann gefasst. Damit seien nun alle Gesuchten festgenommen, hieß es am Montag.

Der 49 Jahre alte Mitarbeiter der Augsburger Berufsfeuerwehr war am Freitagabend bei einem Streit mit einer Gruppe junger Männer am Königsplatz im Zentrum von Augsburg getötet worden. Das Opfer war mit seiner Frau und einem befreundeten Paar auf dem Weihnachtsmarkt und anschließend noch in einem Restaurant gewesen. Auf dem Heimweg kam es zum Streit mit der Gruppe. Dabei wurde der Mann getötet, der zweite männliche Passant verletzt. Die Frauen blieben unverletzt.

Zwei Hauptverdächtige

Die Ermittler nahmen am Sonntag zunächst zwei 17 Jahre alte Hauptverdächtige fest. Anschließend wurden auch die weiteren Mitglieder der Gruppe gefasst. Bei der Fahndung half die Videoüberwachung, die die Polizei erst im Dezember 2018 am Tatort Königsplatz installiert hatte.

Bei dem einen 17-Jährigen handelt es sich um einen Deutschen, der auch die türkische und die libanesische Staatsbürgerschaft besitzt. Der andere 17-Jährige ist ein gebürtiger Augsburger mit italienischer Staatsbürgerschaft.

Es ist davon auszugehen, dass über die Hauptverdächtigen am Montag Untersuchungshaft verhängt wird.

Betroffenheit

Die Tat hatte in ganz Deutschland Betroffenheit ausgelöst. Innenminister Horst Seehofer (CSU) sagte: "Was mich wirklich aufgewühlt hat, ist, dass in Augsburg ein friedfertiger Bürger totgeschlagen wurde, schlichtweg totgeschlagen wurde. " Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) sprach den Angehörigen des Feuerwehrmanns sein Mitgefühl aus. Augsburg ist eine kreisfreie 300.000-Einwohnerstadt im südwestbayerischen Regierungsbezirk Schwaben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.