Ein Beduine auf der Sinai-Halbinsel leistet bewaffneten Widerstand gegen die Terrormiliz im Jahr 2018

© Deleted - 3396019

Chronik Welt
04/09/2019

Sieben Tote bei Selbstmordanschlag in Ägypten

26 Menschen sind außerdem verletzt worden. Die Terrormiliz "Islamischer Staat" reklamierte den Anschlag für sich.

Bei einem Selbstmordanschlag auf eine Polizeipatrouille auf der ägyptischen Sinai-Halbinsel sind nach offiziellen Angaben sieben Menschen und der Täter getötet worden. Unter den Opfern seien vier Polizisten und drei Zivilisten, teilte das ägyptische Innenministerium am Dienstag mit. Weitere 26 Menschen seien verletzt worden. Die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) reklamierte die Tat im Internet für sich.

Der Mitteilung des Innenministeriums zufolge habe sich ein 15 Jahre alter Selbstmordattentäter in der Stadt Scheich Suwaid im Norden der Sinai-Halbinsel in die Luft gesprengt. Die Polizeipatrouille sei auf einem Markt unterwegs gewesen. In den vergangenen Jahren kam es vor allem auf der Sinai-Halbinsel immer wieder zu Anschlägen gegen Sicherheitskräfte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.