Symbolbild

© Klaus Eppele - Fotolia

Chronik Welt
04/10/2019

Ratte legte Metro in Budapest lahm

Ein Kurzschluss sorgte für Chaos. Jetzt steht der tierische Schuldige in Budapest fest.

von

Kaum hatten die Budapester Verkehrsbetriebe Anfang der Woche die renovierten Stationen der U-Bahnlinie U3 präsentiert, herrschte am Mittwochvormittag wieder Stillstand.

Stromkasten als Behausung

Wie die Verkehrsbetriebe in einer Aussendung berichteten, dürfte daran eine Ratte Schuld gewesen sein. Das Tier nistete sich in der Station "Gyöngyösi-Strasse" in einem Stromkasten ein. Die dort zusammenlaufenden Kabel weckten den Appetit des Nagers, auf das Anknabbern folgte ein Kurzschluss sowie  Rauchentwicklung.

Nachdem Feuermelder Alarm geschlagen hatten, wurde die Station evakuiert, die Passagiere mussten auf Busse umsteigen. Als der Betrieb wieder aufgenommen werden konnte, fehlte von dem tierischen Verursacher jede Spur.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.