© APA/dpa/Paul Zinken

Chronik Welt
09/06/2019

Porsche rast auf Gehsteig: Vier Tote in Berlin, darunter Kleinkind

Ein schrecklicher Unfall spielte sich in der deutschen Hauptstadt ab. Die Insassen des Autos wurden schwer verletzt.

von Peter Temel

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Berlin sind am Freitagabend vier Menschen getötet und drei weitere schwer verletzt worden. Ein Pkw sei im Zentrum der deutschen Hauptstadt auf einen Gehweg geraten, teilte ein Polizeisprecher in der Nacht auf Samstag mit. "Wir gehen derzeit ausschließlich von einem tragischen Verkehrsunfall aus." Es gebe "keine Anhaltspunkte auf andere Dinge".

In dem Auto saßen nach Angaben der Polizei drei Menschen, sie alle wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Bei den vier Toten handle es sich um Passanten, die auf dem Gehweg vom Auto erfasst wurden. Unter ihnen ist nach Angaben der Feuerwehr auch ein Kleinkind. Konkrete Angaben zum Unfallhergang machte die Polizei zunächst nicht. Es müssten erst die weiteren Ermittlungen abgewartet werden.
 

Ausdrücklich bat die Polizei auf Twitter: "Bitte unterlassen Sie Spekulationen aus Rücksicht auf die Angehörigen." Zuvor war in dem sozialen Netzwerk unter anderem über ein illegales Autorennen spekuliert worden. Dazu sagte ein Polizeisprecher: "Es gibt derzeit keine Erkenntnisse, dass ein zweites Fahrzeug involviert war."

Bei dem Fahrzeug handle es sich um einen Porsche-Sportgeländewagen, sagte ein Polizeisprecher. Der Einsatzort wurde großräumig abgesperrt. Zahlreiche Feuerwehrleute und Polizisten waren im Einsatz. Von der Polizei waren zudem mehrere Mannschaftstransporter am Unfallort. Krankenwagen warteten hintereinander. Anwesende Zeugen wurden befragt, um den Unfallhergang zu klären.