© Ivana Dzoic

Chronik Welt
03/17/2020

Polizei beendete zwei Corona-Partys in Bayern

Viele Jugendliche nehmen die Corona-Krise nicht ernst und verabreden sich über soziale Medien. Das ist zu unterlassen.

Zwei sogenannte Corona-Partys hat die Polizei in Franken beendet. Rund 100 junge Menschen hatten sich am Montagabend in einem Nürnberger Stadtpark zum Feiern getroffen und dazu eine mit Generatoren betriebene Musik- und Lichtanlage laufen lassen, teilte die bayerische Polizei am Dienstag mit. In Schwabach trafen sich 50 Jugendliche in einem Skater-Park und feierten ebenfalls lautstark mit einer Musikanlage. Sie hatten sich offenbar über soziale Medien zu der Feier verabredet.


Hier wie dort stellten Beamte die Anlage sicher und erteilten Platzverweise. Die Polizei appelliere eindringlich, derartige Zusammenkünfte zu unterlassen. Es liege in der Verantwortung jedes Bürgers, die Coronavirus-Infektionsrate so gering wie möglich zu halten und damit lebensbedrohliche Erkrankungen vor allem in Risikogruppen zu vermeiden. Eltern sollten ihre Kinder entsprechend sensibilisieren. Wegen des Coronavirus sind in Bayern bis einschließlich 19. April öffentliche Veranstaltungen und Versammlungen landesweit untersagt.

Corona-Partys sind kein Spaß, sondern eine Gefahr für die Gesellschaft. Die Experten des Robert-Koch-Institus warnen: "Sie gefährden sich selbst." Bayerns Ministerpräsident Markus Söder spricht den Jugendlichen ins Gewissen: "Sorry, aber das geht gar nicht", sagte er am Dienstag in München. "Das ist eine wirkliche Gefährdung." Die Polizei sein angewiesen, darauf umgehend zu reagieren und solche Partys aufzulösen. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.