The Covid-19 omicron variant sparks mass cancellation of flights across the globe

© EPA / CAROLINE BREHMAN

Chronik Welt
01/02/2022

Personalmangel wegen Omikron: Wieder 4.600 Flüge gestrichen

Flugausfälle wegen Personalmangels und schlechten Wetters.

Der Flugverkehr in den USA ist wegen Personalmangels in der Corona-Pandemie und schlechten Wetters weiterhin stark eingeschränkt. Am Samstag wurden laut der Website Flightaware.com mehr als 2.700 Flüge gestrichen. Weltweit waren es demnach mehr als 4.600 Flüge. So musste etwa die US-Fluggesellschaft SkyWest 23 Prozent ihres Flugplans streichen.

Besonders betroffen war der Flughafen von Chicago. Dort wurde wegen eines erwarteten Schneesturms mehr als die Hälfte der Starts und Landungen gestrichen. Auch für Sonntag, an dem viele Menschen aus den Weihnachtsferien zurückkehren, wurden weitere Einschränkungen erwartet. Allein in den USA wurden bereits im Voraus knapp 1.500 Flüge gestrichen, weltweit waren es mehr als 2.500.

Der weltweite Flugverkehr ist nach wie vor durch zahlreiche Corona-Krankheitsfälle beeinträchtigt. Viele Pilotinnen und Piloten sowie Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter befinden sich wegen einer Infektion oder Kontakt zu Infizierten in Quarantäne. Über Weihnachten waren weltweit mehr als 7.000 Flüge ausgefallen oder abgesagt worden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.