ARCHIVBILD/THEMENBILD: DAS BRINGT 2016:  NEUES STRAFRECHT

© APA/GEORG HOCHMUTH / GEORG HOCHMUTH

Chronik Welt
11/11/2019

Österreicher in Russland wegen angeblicher Vergewaltigung festgenommen

Der Mann soll einen russischen Namen tragen, aber die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen.

von Markus Strohmayer

Russischen Medienberichten zufolge wurde ein österreichischer Mann in Chimki im Moskauer Bezirk Oblast festgenommen, weil er verdächtigt wird, ein 15-jähriges Mädchen vergewaltigt zu haben. Der Verdächtige selbst soll 1990 geboren sein.

Der staatliche russische Fernsehsender 360 berichtete, dass sich eine Lehrerin bei der Polizei meldete, weil eine Achtklässlerin in einer Mietwohnung in dem Moskauer Bezirk vergewaltigt wurde. Der österreichische Staatsangehörige, der einen russischen Vor- und Nachnamen trägt, soll arbeitslos sein und über eine vorübergehende Aufenthaltsgenehmigung in Moskau verfügen. 

Das österreichische Außenministerium bestätigte die Festnahme des Mannes. Weitere Details und der Grund für die Festnahme wurden nicht genannt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.