© APA/AFP/RODGER BOSCH

Chronik Welt
08/04/2019

Mordstadt Kapstadt: Sorgen bei den heimischen Touristikern

An die 2000 Morde heuer. Vergangenes Wochenende wurde ein Tourist erstochen.

von Dominik Schreiber

Am vergangenen Wochenende wurden im südafrikanischen Kapstadt 46 Menschen ermordet – 21 wurden erschossen, 20 erstochen und fünf anders getötet. Unter den Opfern war auch ein ukrainischer Tourist, der am Chapman's Peak unterwegs war.

Momentan patrouilliert das Militär durch die Cape Flats (Armenviertel), wo die meisten der Bluttaten passieren. Die 46 Morde an zwei Tagen bezeichnet der Premier der Region, Alan Winde, bereits als „Abwärtstrend“. Denn es handelte sich um das meist besonders blutige „Payday-Weekend“ an dem die Löhne ausbezahlt werden – zuletzt gab es da 60 bis 80 Morde.