Krankenhaus in Wuhan

© EPA/YUAN ZHENG

Chronik Welt
02/08/2020

Mit Coronavirus infizierter US-Bürger in Wuhan gestorben

Auch ein Japaner erlag vermutlich neuartiger Atemwegserkrankung. Die Gesamtzahl der Todesopfer der Epidemie in Festlandchina und Hongkong liegt bislang bei mehr als 720.

In China ist ein mit dem neuartigen Coronavirus infizierter US-Bürger gestorben. Dies teilte ein Sprecher der US-Botschaft in Peking am Samstag mit. Das 60-jährige Opfer, bei dem die Atemwegserkrankung diagnostiziert worden sei, sei in einem Krankenhaus in Wuhan in der zentralchinesischen Provinz Hubei gestorben. Angaben zum Geschlecht machte der Sprecher nicht.

Es handelt sich vermutlich um das erste ausländische Todesopfer nach Ausbruch der Epidemie in China. Das chinesische Außenministerium hatte die Zahl der erkrankten Ausländer am Donnerstag mit 19 angegeben.

Ebenfalls in einem Krankenhaus in Wuhan starb ein Japaner, der sich möglicherweise mit dem Coronavirus infiziert hatte. Das japanische Außenministerium in Tokio teilte am Samstag mit, der etwa 60-jährige Mann sei mit einer schweren Lungenentzündung ins Krankenhaus gebracht worden.

720 Tote

Die Gesamtzahl der Todesopfer der Epidemie in Festlandchina und Hongkong liegt bei mehr als 720. Die Gesamtzahl der Krankheitsfälle in China stieg am Samstag auf mehr als 34.500. Hubei ist das Zentrum der Epidemie, von der dortigen Millionenmetropole Wuhan hatte der Erreger seinen Ausgang genommen.

Von China aus hat sich das Coronavirus in mehr als zwei Dutzend weitere Länder ausgebreitet. In Deutschland gibt es inzwischen 14 bestätigte Ansteckungsfälle.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.