© APA/AFP/@saleh_monther/HANDOUT

Chronik Welt
09/11/2020

Massive Explosion auf Armeestützpunkt in Jordanien

Ein Munitionslager war in Brand geraten. Getötet oder verletzt wurde demnach aber niemand.

Gut fünf Wochen nach der verheerenden Explosionskatastrophe im Libanon hat es auch im Nachbarland Jordanien eine riesige Explosion gegeben. Die Explosion ereignete sich in der Nacht auf Freitag in einem Munitionslager auf einem jordanischen Armeestützpunkt und löste einen Brand aus, wie ein Regierungssprecher mitteilte. Getötet oder verletzt wurde demnach aber niemand.

Auf Videos in den Online-Netzwerken waren ein riesiger Feuerball am Nachthimmel zu sehen und mehrere Explosionen zu hören. Die Explosion wurde nach Angaben der Regierung vermutlich durch einen Kurzschluss ausgelöst. In dem Munitionslager wurden alte Mörsergranaten der Armee gelagert. Der Stützpunkt liegt in der Nähe von Sarka, rund 25 Kilometer östlich der Hauptstadt Amman.

Bei einer Doppelexplosion im Hafen der libanesischen Hauptstadt Beirut waren am 4. August mehr als 190 Menschen getötet und über 6.500 weitere verletzt worden. Die Explosion von rund 2.750 Tonnen ungesichert gelagertem Ammoniumnitrat richtete massive Zerstörungen an, rund 300.000 Menschen wurden obdachlos.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.