© REUTERS

Chronik Welt
08/25/2021

Leopard verletzt Frau bei einem Fotoshooting im Tierpark schwer

Die 36-Jährige wurde nach dem Vorfall in Sachsen-Anhalt mit schweren Kopfverletzungen in eine Spezialklinik gebracht.

Bei einem Fotoshooting in einem Raubkatzen-Gehege am Dienstag ist eine Frau in Sachsen-Anhalt von einem Leoparden gebissen und schwer verletzt worden. Die 36 Jahre alte Frau aus Thüringen sei mit schweren Kopfverletzungen per Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik gebracht worden, teilte die Polizei nun mit.

Nachdem zunächst unklar war, wie es zu dem Vorfall gekommen ist, teilte die Polizei nun erste Details mit. Die Frau soll mit dem Leoparden in einer "Seniorenresidenz für Wildtiere" bei Nebra fotografiert werden. Auf dem mehr als 850 Quadratmeter großen Areal sollen weitere Raubkatzen untergebracht sein, darunter ehemalige Showtiere.

Ermittlungen eingeleitet

Es werde nun gegen die Verantwortliche für das Wildtier wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt. Wer das Fotoshooting veranstaltet hat, ist bisher nicht bekannt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.