© APA/AFP/Indian Space Research Organisati/HANDOUT

Chronik Welt
09/06/2019

Kontakt zu indischer Mondsonde abgebrochen

Chandrayaan-2 sollte am Samstag auf dem Südpol des Erdtrabanten landen. Die Mission ist vor dem Scheitern.

Die indische Mission zur Landung auf dem Mond steht offenbar vor dem Scheitern. Wie die indische Raumfahrtagentur in der Nacht auf Samstag mitteilte, ist der Kontakt zur Raumsonde Chandrayaan-2 abgebrochen. Der Orbiter hätte am Samstag auf dem Südpol des Mondes landen sollen. Indien will das vierte Land nach den USA, Russland und China werden, dem eine Mondlandung gelingt.

Die unbemannte Sonde war am 20. August nach einer vierwöchigen Reise durch das Weltall in die Mondumlaufbahn eingetreten. Indien entwickelte nahezu alle Komponenten der "Chandrayaan-2"-Mission selbst. Die Kosten dafür waren mit umgerechnet rund 126 Millionen Euro im Vergleich zu anderen Mondprogrammen niedrig. Bei Indiens erster Mondmission im Jahr 2008 hatte die Sonde "Chandrayaan-1" den Erdtrabanten lediglich umkreist, war aber nicht gelandet.