© APA/AFP/DANIEL SORABJI

Chronik Welt
12/06/2019

Kind in London von Museum geworfen - Teenager bekannte sich schuldig

17-Jähriger über sein Motiv: Er wollte in den TV-Nachrichten vorkommen

Im Fall eines von einem Londoner Museum geworfenen Kindes hat sich der Verdächtige des versuchten Mordes schuldig bekannt. Das berichtete unter anderem die BBC am Freitag aus dem Gerichtssaal in London.

Der damals 17-Jährige hatte am 4. August einen sechs Jahre alten Buben von einer Aussichtsplattform im zehnten Stock der Tate Modern, dem Londoner Museum für moderne Kunst, gestürzt. Als Grund gab er an, er habe in den TV-Nachrichten vorkommen wollen. Der kleine Bub aus Frankreich, der mit seinen Eltern Urlaub in London machte, überlebte. Er erlitt aber "lebensverändernde" Verletzungen, darunter eine schwere Gehirnblutung.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.