© REUTERS/Aly Song

Chronik Welt
07/07/2022

Disneyland von Hacker bedroht: "Habe Covid-19 erfunden"

Mit unpassenden Beiträgen machen Disneylands Social Media-Accounts auf sich aufmerksam. Ein Superhacker macht Schlagzeilen.

Bizarre und rassistische Posts erschienen heute auf dem offiziellen Instagram-Account von Disneyland. Ein selbsternannter „Superhacker“ der sich als David Do ausgab, veröffentlichte neben einigen Selfies auch anstößige und rassistische Beiträge. Er behauptete in einem Beitrag, dass er sich an dem Themenpark rächen wolle.

In einem anderen Beitrag behauptete der Hacker, „COVID erfunden und Wuhan dafür verantwortlich gemacht zu haben“ und „an COVID20 zu arbeiten“.

Ein Sprecher des Disneyland Resort bestätigte, dass Instagram und Facebook gehackt wurden und eine Untersuchung eingeleitet wurde. „Die Facebook- und Instagram-Konten von Disneyland Resort wurden heute früh kompromittiert“, sagte ein Sprecher gegenüber Newsweek.

8.4 Millionen Followers kommentierten die bereits gelöschten Posts und drückten ihre Verstörung aus. Jemand hat @Disneyland Instagram gehackt und es ist wirklich widerlich.

„Wir haben schnell daran gearbeitet, die verwerflichen Inhalte zu entfernen und unsere Konten zu sichern. Unsere Sicherheitsteams haben bereits eine Untersuchung eingeleitet“, sagte der Unterhaltungsriese in einer Erklärung.

Disney hatte bereits in der Vergangenheit Probleme mit der Cybersicherheit. Im Jahr 2020 wurden Tausende Disney+-Konten gehackt und online verkauft, wobei die Zugangsdaten der Kunden während des Angriffs gestohlen wurden.

Damals teilte Disney+ Variety mit, dass es „keine Hinweise auf eine Sicherheitsverletzung“ auf seinen Servern gesehen habe und dass nur ein „kleiner Prozentsatz“ seiner Benutzer ihre Anmeldedaten kompromittiert habe.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare