Dutzende Rettungskräfte waren nach dem schrecklichen Vorfall im Einsatz.

© REUTERS/AMR ALFIKY

Chronik Welt
12/18/2019

Frau nahe Times Square von herabfallendem Gegenstand erschlagen

Eine New Yorkerin war auf dem Weg zur Arbeit, als sich aus der Fassade eines Hochhauses offenbar ein Teil löste. Die Frau starb noch am Unfallort.

Eine Frau ist unweit vom berühmten Times Square in New York von einem herabfallenden Gegenstand erschlagen worden. Die 60-Jährige habe sich am Dienstag auf dem Weg zur Arbeit nur wenige Gehminuten nördlich des Besuchermagnets von Manhattan befunden, als das Teil sie getroffen habe. Das berichteten lokale Medien übereinstimmend unter Berufung auf Behörden. Die Frau sei noch am Unfallort gestorben.

Die Hintergründe des Vorfalls sind bisher unklar. Die New York Times berichtete allerdings, die Besitzer eines nahen Hochhauses seien bei den Behörden im April dadurch aufgefallen, dass sie die Regeln zur Instandhaltung der Fassade verletzt hätten. Demnach drohten Terrakotta-Teile herunterzufallen. Die Besitzer des Gebäudes mussten daraufhin eine Strafe von 1250 Dollar zahlen.

Ende November hatte es laut New York Times die Genehmigung zu Reparaturen am Mauerwerk gegeben. Ob diese bereits stattgefunden haben oder noch ausstehen, war zunächst unklar. Ein Gerüst befand sich nach Informationen der Zeitung allerdings nicht an dem Haus. "Das ist eine Tragödie, und die Familie und Freunde des Opfers sind in unseren Gedanken", sagte Abigail Kunitz, Sprecherin der New Yorker Verwaltung für Gebäudemanagement.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.