Symbolbild

© APA/dpa/Federico Gambarini

Chronik Welt
02/01/2021

Faschingsumzug in Deutschlands Corona-Super-Hotspot aufgelöst

Über Soziale Netzwerke hatten sich 90 Karnevalisten und Corona-Leugner in Jüchsen in Thüringen verabredet.

Etwa 90 Menschen haben sich am Sonntag in Thüringens Corona-Hotspot Jüchsen zu einem Faschingsumzug versammelt. Jüchsen befindet sich im Landkreis Schmalkalden-Meiningen - die Region mit der höchsten Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland (Wert am 31. Januar: 340,2).

Laut Angaben eines Polizeisprechers haben sich die Teilnehmenden über Soziale Netzwerke verabredet.

Auch Pferde und teils geschmückte Fahrzeuge waren am Umzug beteiligt. Wie der MDR berichtet, seien Mindestabstände und Hygienevorschriften nicht eingehalten worden. Gegen Nachmittag sei die illegale Versammlung durch ein Großaufgebot der Polizei aufgelöst worden.

Es wurden mehrere Strafanzeigen wegen Beleidigung und Widerstand gegen Polizeibeamte gestellt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.