Symbolbild

© APA/GEORG HOCHMUTH

Chronik | Welt
07/12/2019

Einbrecher in Kirche läutete versehentlich die Glocken

In einer Bielefelder Kirche verwechselte er offenbar die Schalter und setzte die Glocken in Gang.

Mit unbeabsichtigtem Glockengeläut hat sich ein Einbrecher selbst aus einer Kirche in Bielefeld vertrieben und auch noch die Polizei auf den Plan gerufen. Womöglich wollte der Täter bei dem Einbruch in der Nacht auf Freitag das Licht einschalten und setzte dabei irrtümlich die Kirchenglocken in Gang, wie die Ermittler mitteilten.

Anrainer verständigte Polizei

"Von dem großen Geläut aufgeschreckt, sah er sich wohl gezwungen, das Gebäude schnellstmöglich zu verlassen", hieß es im Polizeibericht. Ein Anrainer hatte wegen des ungewöhnlichen Geläuts gegen 4.30 Uhr die Polizei verständigt. Als die Beamten in der Kirche nachschauten, hatte der Einbrecher bereits das Weite gesucht. Die Ermittler suchen nun Zeugen des nächtlichen Vorfalls.