© Kurier/Jeff Mangione

Chronik Welt
04/07/2020

Deutschland: Die 101-Jährige, die aus dem Seniorenheim schlich, um ihre Tocher zu sehen

Weil sie ihre Tochter vermisste, flüchtete eine ältere Frau aus dem Heim und schwindelte den Polizisten erst einmal was vor.

Um ihrer Tochter zum Geburtstag zu gratulieren, hat sich eine 101 Jahre alte Frau aus einem Braunschweiger Seniorenheim geschlichen. Sie habe dafür den Notausgang genommen, teilte die Polizei am Dienstag mit. Die Besetzung eines Streifenwagens wurde am Montag zu einer offenbar orientierungslosen älteren Frau gerufen. Bei den Beamten bestritt diese aber zunächst, dass sie in dem nahe gelegenen Altenheim lebt.

Im Gespräch mit der Tochter stellte sich aber heraus, dass sie dort seit zwei Wochen wohnt, ihre Tochter aber schmerzlich vermisst. Zumindest aus dem Streifenwagen konnte sie ihre Tochter kurz sehen, bevor die Polizisten sie wieder ins Seniorenheim zurückfuhren.

Wie in vielen anderen Einrichtungen für Senioren gelten auch in Niedersachsen angesichts der Coronavirus-Pandemie strenge Auflagen. Besuche von Angehörigen sind etwa verboten. In mehreren Einrichtungen sind schon Senioren in Folge einer Covid-19-Infektion gestorben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.