© AP/Martin Meissner

Chronik Welt
09/04/2019

Deutscher Ex-Nationalspieler unter Kinderpornografie-Verdacht

Die Staatsanwaltschaft Hamburg bestätigt Ermittlungen gegen den früheren deutschen Fußball-Nationalspieler Christoph Metzelder.

Die Staatsanwaltschaft Hamburg ermittelt gegen den ehemaligen deutschen Fußball-Nationalspieler Christoph Metzelder. Der 38-Jährige steht unter Verdacht, kinderpornografische Inhalte verbreitet zu haben. Dies bestätigte Liddy Oechtering, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Hamburg der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch. Die Bild hatte zuvor berichtet.

Am Dienstag gab es eine Hausdurchsuchung bei Metzelder in Düsseldorf. "Wir werten gerade das sichergestellte Beweismaterial aus", sagte Oechtering. Der ehemalige Fußballprofi äußerte sich bisher nicht zu den Anschuldigen. 

Metzelder soll kinderpornografische Inhalte via Whatsapp an eine Frau geschickt haben. Laut Bild hatte sich die Frau vor drei Wochen an die Polizei gewandt. 

Stiftung für Jugendliche

Der 38-jährige Metzelder ist in Deutschland nicht nur wegen seiner früheren Fußballer-Qualitäten, sondern auch für sein gesellschaftliches Engagement bekannt. Schon 2006 gründete er eine eigene Stiftung namens „Zukunft Jugend“.

Heuer war Metzelder sogar als neuer Präsident des Deutschen Fußball-Bunds (DFB) im Gespräch. Beim Traditionsverein Schalke 04, bei dem er vier Jahre gespielt hatte, galt er außerdem als Kandidat für den Posten des Sportdirektors.

In beiden Fällen kam Metzelder zwar nicht zum Zug, allerdings wurde er in diesem August neben Thomas Broich zu einem der zwei neuen TV-Fußballexperten der ARD gekürt – wegen der hohen Bedeutung des Fußballs in Deutschland gilt dieser Experten-Job im öffentlich-rechtlichen Fernsehen als fast schon staatstragende Aufgabe. Nach den Vorwürfen ist nun wohl ausgeschlossen, dass Metzelder den Job am ARD-Mikrofon antreten wird.