Einer der Beamten bei der Verhaftung.

© APA/AFP/GENYA SAVILOV

Chronik Welt
06/04/2019

Betrunkene Polizisten sollen Fünfjährigen erschossen haben

Ukraine: Die zwei Beamten befinden sich nun in Haft. Sie sollen auf Metalldosen geschossen und den Bub versehentlich getroffen haben.

Nach dem Tod eines Fünfjährigen sind in der Ukraine am Dienstag zwei Polizisten in Haft genommen worden. Den beiden Männern wird vorgeworfen, in betrunkenem Zustand im Hof eines Hauses im südwestlich von Kiew gelegenen Ort Perejaslaw-Chmelnitskyj auf Metalldosen geschossen und dabei versehentlich den Fünfjährigen getroffen zu haben. Der Bub erlag im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.

Kritik an Gesetzlosigkeit der Polizei

Der Fall löste eine Debatte über Korruption und Straffreiheit in der ukrainischen Polizei aus. Kritiker verurteilen seit langem Korruption und Gesetzlosigkeit in der Polizeitruppe, die trotz mehrerer Reformversuche des Ex-Präsidenten Petro Poroschenko weiter grassiert. Das nichtstaatliche Anti-Korruptions-Aktionszentrum schrieb zu dem Fall des getöteten Buben auf Facebook: "In einem normalen Land würde der Innenminister nach einem schrecklichen Vorfall wie diesem zurücktreten."

Der neue ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj kündigte an, alles zu unternehmen, um die Schuldigen zu bestrafen. Der ukrainische Polizeipräsident Sergyj Knyazew sagte, er habe den Polizeichef von Kiew wegen des Vorfalls entlassen.