© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Welt
09/17/2019

Totes Baby in Südtirol: Spuren von Gewaltanwendung gefunden

Das Kind war offenbar stranguliert worden. Genauen Aufschluss soll eine Obduktion geben.

Nach dem Fund einer Babyleiche in Südtirol soll nun eine Obduktion die Todesursache klären. Gefunden wurde das Neugeborene in Lana bei Meran. Der Körper wies Spuren von Gewaltanwendung auf. Derzeit seien weitere Ermittlungen im Gang, um das genaue Tatgeschehen zu rekonstruieren, teilte die Staatsanwaltschaft Bozen in einer Aussendung mit.

Ein deutsches Urlauberpaar hatte am Montagnachmittag bei einem Spaziergang mit seinem Hund in einem Gebüsch in der Nähe von Lana die Leiche des kleinen Buben entdeckt. Der herbeigerufene Notarzt konnte nur mehr den Tod des Babys feststellen. Dieser war dessen Einschätzung zufolge bereits mehrere Stunden zuvor eingetreten. Das Kind war offenbar stranguliert worden.

Das Baby dürfte erst kurz vor seinem Tod zur Welt gekommen sein, da sich am Körper noch die Nabelschnur befand. Der Kopf des Kindes war in einem Tuch eingewickelt, das mehrfach am Hals verknotet war.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.