Symbolbild

© Getty Images/iStockphoto/binbeter/iStockphoto

Chronik Welt
10/04/2019

Ausgebüxtes Känguru hielt Polizei in Baden-Württemberg in Atem

Das Tier namens Eddy hatte wohl Spaß am Katz-und-Maus-Spiel und wollte sich nicht so leicht einfangen lassen.

Ein ausgebüxtes Känguru hat am Freitag die Polizei im baden-württembergischen Hüttlingen in Atem gehalten. Das Tier namens Eddy "hatte wohl Spaß am Katz-und-Maus-Spiel und wollte sich von den Freunden und Helfern in Uniform partout nicht einfangen lassen", wie es im Bericht der Ordnungshüter in Aalen hieß. Damit sei eine "Zwangsnarkose unumgänglich" gewesen.

Ein herbeigerufener Tierarzt habe Eddy "mittels Rohr und Pfeil schlafen" gelegt, schrieben die Beamten. In diesem Zustand wurde das dreijährige Tier von seinem Besitzer wieder nach Hause gebracht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.