Der emeritierte Papst Benedikt XVI.

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Welt
01/12/2021

93-jähriger Benedikt XVI. lässt sich gegen das Coronavirus impfen

Mit dem emeritierten Papst will sich sein gesamter Haushalt immunisieren lassen. Auch der amtierende Papst lässt sich impfen.

Sobald im Vatikanstaat der bestellte Corona-Impfstoff zur Verfügung steht, will sich auch der emeritierte Papst Benedikt XVI. (93) impfen lassen. Mit Benedikt XVI. wolle sich der gesamte Haushalt im vatikanischen Kloster "Mater ecclesiae" immunisieren lassen, sagte Benedikts Privatsekretär, Erzbischof Georg Gänswein, der Nachrichtenagentur Kathpress.

Papst Franziskus hatte in einem am Sonntagabend ausgestrahlten Fernsehinterview gesagt, auch er lasse sich "in der nächsten Woche" gegen das Coronavirus impfen. "Ich habe mich angemeldet, es muss getan werden", so der Papst.

Er glaube, dass aus ethischer Sicht jeder den Impfstoff nehmen sollte. Wer es nicht tue, setze nicht nur das eigene, sondern auch das Leben anderer aufs Spiel.

Der Vatikan ist nach eigenen Angaben bereit für die Corona-Impfkampagne. Vergangene Woche hatte der Leiter des vatikanischen Gesundheitsamts, Andrea Arcangeli, mitgeteilt, die Impfdosen würden binnen weniger Tage geliefert.

Arcangeli bestätigte, der Vatikanstaat habe rund 10.000 Dosen des Pfizer/Biontech-Impfstoffs bestellt. Diese reichten für den internen Bedarf. Impfberechtigt sind neben Angestellten des Heiligen Stuhls und der Vatikanstadt auch mitversicherte Angehörige und Pensionisten. Die Beschäftigten mussten vor Weihnachten erklären, ob sie eine Impfung wünschten oder nicht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.