┬ę via REUTERS/EDGAR'S MISSION INC

Chronik Welt
02/27/2021

35 Kilo Wolle sind weg: Schaf Baarack jetzt ohne Star-Status

Das Schaf, das sich in der Wildnis verirrt hatte, wurde zum Tiktok-Megastar. Jetzt ist Baarack schlank und kein Star mehr.

Ein Schaf, das jahrelang ungeschoren im australischen Busch herumirrte und nach seiner Rettung von rund 35 Kilo verfilzter Wolle befreit wurde, ist auf dem Weg der Besserung. Das Baarack getaufte Schaf w├╝rde wieder fressen und herumlaufen, sagte Pam Ahern, Besitzerin einer privaten Aufnahmestation f├╝r Tiere, k├╝rzlich dem britischen Sender BBC.

Das Schaf ist war unter anderem auf der Plattform Tiktok zum Megastar geworden.
Dort wurde ein Video des ungeschorenen Baarack 2,7 Millionen Mal aufgerufen.

Das Schaf wurde Anfang Februar im S├╝dosten Australiens von Aherns Mitarbeitern verk├╝mmert und unbeweglich entdeckt und in Obhut genommen. Das Fell habe Baarack so sehr belastet, dass es die Augenlider nicht mehr schlie├čen konnte. Durch festsitzende Grassamen und Dreck habe sich das Tier ein Geschw├╝r am Auge zugezogen.

Auch habe Baarack aufgrund des unnat├╝rlichen Gewichts nicht mehr stehen k├Ânnen und sei unterern├Ąhrt gewesen, sagte Ahern. W├Ąhrend Baarack geschoren wurde, habe man seinen Herzschlag beobachtet, um sicherzustellen, dass das Schaf nicht einem Herzinfarkt oder Schlaganfall erliegt.

Baaracks Wolle war unbrauchbar

Schafe wie Baarack sollten nach Angaben Aherns einmal im Jahr geschoren werden. Die Wolle von Baarack sei v├Âllig verfilzt und unbrauchbar gewesen, weil sich ├╝ber Jahre St├Âckchen, Gr├Ąser und Bl├Ątter in dem Fell verfangen hatten.

In Australien kommt es immer wieder vor, dass Schafe jahrelang im Busch herumirren und deshalb nicht geschoren werden k├Ânnen. Von Schaf Chris 2015 bis zu Shriek 2, der 2018 um 30 Kilo Wolle erleichert wurde,  gab es immer wieder Social-Media-Stars, deren Ruhm aber schnell verblasste.

Jederzeit und ├╝berall top-informiert

Uneingeschr├Ąnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare