NHS ambulance staff announce strike dates

© EPA / ANDY RAIN

Chronik Welt

33-Jährige starb nach Gedränge bei Konzert in London

Zwei weitere Frauen in kritischem Zustand.

12/17/2022, 05:30 PM

Nach einem Gedränge während eines Konzerts in London ist eine 33-Jährige zwei Tage später ihren Verletzungen erlegen. Die Londonerin sei am Samstag im Krankenhaus gestorben, teilte die Metropolitan Police mit. Zwei weitere Frauen - 21 und 23 Jahre alt - waren am Wochenende noch in kritischem Zustand. Insgesamt wurden am Donnerstagabend acht Menschen in Spitäler gebracht.

Die Ermittlungen zu den Hintergründen des Vorfalls laufen noch. Einer Mitteilung von Scotland Yard zufolge hatte eine große Zahl von Menschen versucht, sich den Zugang zu dem Konzertsaal O2 Academy im südlichen Londoner Stadtteil Brixton zu erzwingen. Das Gedränge ereignete sich während eines Konzerts des nigerianischen Sängers Asake, das daraufhin abgebrochen wurde.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

33-Jährige starb nach Gedränge bei Konzert in London | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat