Beute im Wert von 10.000 Euro: 14-jährige Serien-Ladendiebin festgenommen

Ein 77-jähriger Urlauber ist seit Mittwochabend im Tiroler Neustift im Stubaital (Bezirk Innsbruck-Land) vermisst.
Sie wurde in einer Drogerie ertappt, wo sie eine Angestellte mit einem Taschenmesser bedrohte und flüchtete.

Die Polizei hat in Graz eine 14-Jährige festgenommen, die bei zahlreichen Ladendiebstählen Waren im Wert von mehr als 10.000 Euro gestohlen haben soll.

Die Jugendliche gab zu, seit dem Volksschulalter immer wieder gestohlen zu haben, weil sie kein Taschengeld bekommen habe. Sie wurde in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert, außerdem wurde eine Meldung an das Amt für Jugend und Familie erstattet, teilte die Polizei in einer Aussendung mit.

Mädchen zückte Taschenmesser und flüchtete

Bereits am Dienstagabend war das Mädchen von Mitarbeitern eines Drogeriemarktes auf frischer Tat bei einem Diebstahl erwischt worden. Bei der Befragung durch die Angestellten zückte die 14-Jährige plötzlich ein Taschenmesser, bedrohte die Mitarbeiter und flüchtete. Eine Fahndung verlief vorerst negativ. 

Später an diesem Abend wurde die Fassade des Geschäfts mit Farbe besprüht. Bei den folgenden Ermittlungen wurde schließlich die Jugendliche als Täterin ausgeforscht.

Beute im Kellerabteil gelagert

In einem Kellerabteil der Wohnung ihrer Mutter wurde schließlich eine große Menge Parfüms, Taschen und Bekleidung sichergestellt. 

Der Gesamtwert dieser gestohlenen Waren dürfte über 10.000 Euro liegen. Die Jugendliche sagte gegenüber der Polizei aus, dass sie in den vergangenen Wochen in Toilettenanlagen von Einkaufszentren übernachtet und tagsüber die Schule besucht habe. Die Mutter gab an, dass sie nicht bemerkt habe, dass ihre Tochter nicht daheim gewesen sei.

Kommentare