© GNEDT/KURIER /martin gnedt

Steiermark/Graz
12/23/2014

Zwei Verletzte bei Zimmerbränden

80-Jährige konnte sich und Hunde retten. Student hatte Pfanne mit heißem Öl auf Herd vergessen.

Bei zwei Zimmerbränden in Graz am Montagnachmittag und Dienstagfrüh sind eine Pensionistin und ein Student verletzt worden. Dies teilten die Berufsfeuerwehr und die Landespolizeidirektion mit.

Der Brand im Haus der Pensionistin im Bezirk Andritz ist laut Feuerwehr auf einen Hitzestau zwischen einer Stehlampe und einem direkt daneben befindlichen Vorhang zurückzuführen. Der Brand breitete sich vom Vorhang rasch auf die darüber liegende Holzdecke aus und griff binnen Minuten auf das komplette Zimmer über. Da die Flammen ihr Mobiltelefon zerstört hatten, lief die rüstige Dame zu ihrem Nachbarn, der dann umgehend die Einsatzkräfte alarmierte. Die betagte Grazerin schaffte es rechtzeitig, ihre beiden Schäferhunde ins Freie zu bringen. Sie selbst erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung. Der entstandene Schaden wird auf rund 30.000 Euro geschätzt.

Der Brand in der Wohnung des Studenten im Bezirk Liebenau am Montagnachmittag wurde durch eine Pfanne mit heißem Öl am Herd ausgelöst. Eine Frau bemerkte vom Nachbarhaus aus den Küchenbrand und verständigte die Feuerwehr. Noch bevor diese eintraf, wurden auch der Student und sein Mitbewohner auf die Flammen und den Rauch aufmerksam. Gemeinsam konnten sie das Feuer ersticken, dabei erlitt der 22-Jährige leichte Verbrennungen am rechten Unterarm. An der Küche entstand Sachschaden, so die Polizeiinspektion Liebenau.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.