Zwei Tote nach Unfällen auf steirischen Straßen

Rettung
Foto: KURIER/Vogel .

Obersteirer übersah Transporter und starb nach Kollision. 32-jährige Pkw-Lenkerin erfasste Mitarbeiter von Straßenmeisterei in Oststeiermark.

Zwei Steirer sind am Mittwoch bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen: Im obersteirischen Ennstal übersah ein 91-Jähriger einen herannahenden Kleintransporter. Der Wagen des Pensionisten wurde auf der Fahrerseite erfasst. Der Mann starb wenig später im Spital. Im oststeirischen Bad Blumau stieß eine 32-jährige Autolenkerin einen Mitarbeiter einer Straßenmeisterei nieder. Er war sofort tot.

Der betagte Lenker aus Haus im Ennstal (Bezirk Liezen) wollte in der Früh mit seinem Auto von seinem Wohnhaus auf die gewöhnlich stark befahrene Ennstal Bundesstraße (B320) einbiegen, teilte die Polizei mit. Er bemerkte jedoch den 34-jährigen Paketzusteller aus Schwarzach nicht. Dieser rammte den Wagen des Pensionisten mit voller Wucht. Der Obersteirer erlitt schwerste Verletzungen und wurde mit dem Hubschrauber in das UKH Salzburg geflogen. Dort starb er wenige Stunden später. Der zweite Lenker kam mit Blessuren davon.

Arbeiter von Straßenmeisterei erfasst

Zu dem Unfall im Ortsgebiet von Bad Blumau kam es gegen 14.30 Uhr auf der Hartbergerstraße (L401): Arbeiter einer Straßenmeisterei hatten Straßenbegrenzungspflöcke gereinigt und packten bereits zusammen, als die 32-Jährige den 54-jährigen Mann der Meisterei Ilz erfasste. Wie genau es zur Kollision kam, war vorerst noch unklar. Der Steirer wurde jedenfalls auf die Straße geschleudert. Der Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen.

(APA / sho) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?